Adams Äpfel

Von Anders Thomas Jensen
(Übersetzung von Beate Klöckner, Bühnenfassung von K.D. Schmidt)

Inhalt

„Adams Äpfel“ – so nennt der Landpfarrer Ivan die Früchte am kirchlichen Apfelbaum, seitdem Adam sich die Aufgabe gestellt hat, aus ihnen einen Apfelkuchen zu backen. Adam ist der Neuzugang in Ivans Oase der Nächstenliebe – irgendwo im dänischen Nirgendwo – in der der Pfarrer Strafanfällige zu resozialisieren versucht.
Seine derzeitigen Schäfchen sind neben dem gewalttätigen Nazi Adam der Trinker und Vergewaltiger Gunnar und der arabische Tankstellenräuber Khalid. Auf den ersten Blick ein Gutmensch, begegnet Pfarrer Ivan allem und jedem mit unerschütterlichem Verständnis, auch dem rüden Verhalten seiner Schützlinge. Doch bald entpuppt sich seine Barmherzigkeit als Besessenheit, die keine Widerrede duldet. Durch Nachforschungen findet Adam heraus, dass Ivans Leben selbst hochproblematisch und voller Schicksalsschläge ist. Ivan leugnet diese, stellt sie als Versuchungen des Teufels hin, denen er mit Gottes Hilfe standhalten muss.

„Adams Äpfel“ ist eine Satire aus der Feder des dänischen Regisseurs und Drehbuchautors Anders Thomas Jensen aus dem Jahr 2005. Wie auch seine anderen Satiren ist sie überspitzt und geht manchmal an die Schmerzgrenze. Die Grundlagen sind indes sehr biblisch. Das Buch Hiob und die Schöpfungsgeschichte (Adam und der Apfel) werden im Stück immer wieder zitiert.

Das Eberdinger Sommertheater setzt damit im vierten Jahr seine Reihe witziger und tiefsinniger skandinavischer Theaterstücke fort.

Besetzung

AdamDieter Hermann
IvanSteffen Scheunpflug
GunnarJonas Jabs
KhalidSebastian Grihn
SarahMirja Grumm
PoulClemens Woerner
KolbergGabriele Aigner
ChristofferMoritz Scheunpflug
HolgerJürgen Reisenbüchler
EsbenClemens Woerner
JorgenStephanie Braden

Hinter den Kulissen

RegieVeronika Wernstedt
RegieassistenzKarin Petersen-Jahnke
Teaserbild

Zum Vergrößern bitte einfach das Bild anklicken.